Natur pur und transparent gegen die Sonne mit eco cosmetics Sonnengel LSF 30

Liebe Leserinnen, liebe Leser, hier bekommt ihr nichts neues zu lesen. Aber es ist dennoch wichtig und soll auch von mir mal erwähnt werden: Sonnenschutz ist die beste Vorbeugung gegen Hautalterung und selbstverständlich auch essentielle Hautkrebs-Vorsorge. Ich habe einem ordentlichen Lichtschutzfaktor eigentlich viel zu lange nur rudimentär Beachtung geschenkt und mich meist auf das Bisschen verlassen, was meine konventionellen Foundations oder Cremes hergaben. Aber seit einer Weile ist das Thema wirklich in meinem Gehirn angekommen und ich gehe nicht mehr aus dem Haus, ohne mich mit einem guten LSF versorgt zu haben. Die Problematik der Naturkosmetik kennt ihr sicher alle: das berühmt berüchtigte Weißeln. An meinem Dreijährigen mag das ganz lustig aussehen, wenn sein Gesicht frischkäseweiß leuchtet, über mich selbst kann ich dann leider nur wenig lachen. Derzeit gibt es im NK-Bereich eigentlich nur eine Firma, die echte Alternativen bietet, obgleich ein kleiner Minuspunkt dabei ist, aber dazu später. eco cosmetics führt nämlich neben der mit Sanddornöl getönten Creme auch ein transparentes Gel speziell fürs Gesicht, welches ich seit einigen Wochen benutze.

*Beschreibung des Herstellers*

Mit Granatapfel und Sanddorn, für sensible Haut

Mineralisch-pflanzlicher Lichtschutz sorgt für einen transparenten und zuverlässigen Sonnenschutz auf der Haut. Das Sonnengel bietet optimalen Schutz für das Gesicht, ist neutral und ist für jeden Hauttyp geeignet.

Pflegender Sanddorn* und Granatapfel* versorgen die Haut mit essentiellen Nährstoffen und schützen die Haut vor Feuchtigkeitsverlust.

Abfärbung möglich | Nicht in Kombination mit anderer Kosmetik verwenden, die Duftstoffe enthält
Sofortiger Lichtschutz | Zinkoxide frei
Ohne Nanotechnologie | PEG und Paraben frei | Frei von genmanipulierten Organismen

Quelle:  eco cosmetics

*Mein Eindruck*
Absolut erwähnenswert ist die Tube bzw. der eigentliche Deckel  und Entnahmemechanismus, Hightech sage ich euch. Durch eine kleine Drehbewegung kann man die Öffnung reisebereit verschwinden lassen, so kann nichts von alleine aufgehen und auslaufen, einfach klasse:
20140503-105554.jpg

Man kann die Menge des Gels sehr gut dosieren beim Entnehmen, was ich bei Sonnenprodukten wichtig finde. Oft genug habe ich beim Herausdrücken aus einer Tube Zeug für 5 Gesichter auf der Hand gehabt…
Das Gel ist gelblich transparent, riecht nur ein wenig nach Öl (ok, das ist auch anzunehmen) und ist natürlich etwas ölig-fettig, was Geduld beim Einziehen erfordert:
20140503-105917.jpg
Obwohl das Produkt deutlich orange ist, sieht man diese Farbe nicht im Gesicht! Das Verteilen gelingt mit dieser Konsistenz jedenfalls mühelos, bei herkömmlichen NK-Sonnencremes habe ich häufig Mühe, sie richtig gut im ganzen Gesicht zu verteilen, weil sie so schwer bzw. dick sind.
Man glänzt am Anfang etwas speckschwartenmäßig, ja, aber ich stäube noch bisschen Mineralpuder drüber und gut ist!

Der Schutz ist mir völlig ausreichend, meine übliche Außentätigkeit beschränkt sich derzeit auf längere Spielplatz-Aufenthalte, aber auch im Urlaub sollte das Gel absolut genügen.

Einzig meine Lippen mögen das Gel nicht so sehr, sie fühlen sich jedes Mal seltsam an, wenn ich aus Versehen etwas davon drauf bekomme. Dieses „seltsam“ kann ich nicht mal genau beschreiben, es ist als würden sie sich ein wenig zusammen ziehen oder kribbeln.

*Inhaltsstoffe*

Pongamia Glabra Seed Oil*, Trihydroxystearin, Titanium Dioxide, Punica Granatum Seed Oil*, Hippophae Rhamnoides Oil*, Peach Extract, Tocopherol

und auch Klartext wird gleich mit geliefert:
Karanjaöl (kbA), Hydiertes Rizinusöl, Titandioxid, Granatapfelkernöl (kbA), Sanddornöl (kbA), Pfirsichextrakt, pflanzliches Vitamin E

* aus biologischem Anbau | Inhalt: 30 ml
100% der gesamten Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs
99% der pflanzlichen Inhaltsstoffe sind aus kontr. biol. Anbau
96% der gesamten Inhaltsstoffe sind biologischer Herkunft

Quelle: eco cosmetics

Pflegende, schützende Inhaltsstoffe, besonders für meine trockene Haut! Was sich hier allerdings schwer beurteilen lässt: ist hier ein ordentlicher UVA-Schutz drin? Normalerweise wird der sehr gut mit Zinkoxid erreicht. eco cosmetics verzichtet aber explizit darauf, hauptsächlich, weil gerade dieser Stoff für ein kräftiges Weißeln sorgt. Zwar wird auf der Tube mit dem UVA-Logo angegeben, dass auch ein entsprechender Schutz dabei ist, aber ob es wirklich ausreichend ist, weiß ich einfach nicht.

*Fazit*
Ich komme mit diesem Gel sehr gut klar, meine Haut freut sich über etwas zusätzliche Pflege und der Glanz lässt sich mit etwas Puder gleich unter Kontrolle bringen.

Bisher hat das Produkt seine Arbeit sehr gut verrichtet, allerdings bin ich etwas unsicher, ob der UVA-Schutz ausreichend ist.

*Fakten*
Das Gel kostet knapp 25€ für 30ml und ist damit nicht sehr günstig, dafür hebt es sich mit seiner Transparenz deutlich von den üblichen NK-Mitteln ab. Bei Visalutis gibt es gerade Angebote, da bekommt ihr es für 22,16€ – und wer sich damals über beautyjagd rechtzeitig im Shop angemeldet hat, bekommt sogar noch etwas Rabatt obendrauf.

Eure
viktoria

9 thoughts on “Natur pur und transparent gegen die Sonne mit eco cosmetics Sonnengel LSF 30

  1. Vielen Dank für den tollen Bericht. Ich bin auch gerade auf der Suche nach einer zusätzlichen Sonnenschutzpflege, wenns geht eine leichte Variante welche man unter oder über die Tagespflege auftragen kann. Da wär ich mir aber auch vielleicht unsicher ob das Gel den nötigen Schutz liefert wie du sagst, vor allem weil das Produkt mit einem von LSF30 angegeben wird. Ansonsten finde ich die Konsistenz sehr schön. LG Jules
    Jules schrieb kürzlich: [Review] Ebenmäßiger Teint mit der Bourjois 123 Perfect CC CreamMy Profile

    1. Übrigens habe ich schon mehrfach (an seriösen Stellen) gelesen, dass der Schutz höher als LSF 30 nicht mehr signifikant besser wird. Da handelt es sich höchstens noch um 1% mehr bei 40 oder 50! Wenn ich mich recht entsinne, sind es bei LSF 30 97% Schutz, bei 40 knapp 98% und bei 50 auch nicht viel mehr.

      Insofern muss man sich eigentlich nicht unbedingt mehr als 30 kaufen, höchstens vielleicht noch für den Urlaub im Süden – wobei es vermutlich mehr dem eigenen sichereren Gefühl dient.
      Aber je nach Hauttyp ist so ein öliges Gel wohl auch nicht für jedermann im täglichen Gebrauch.

  2. Danke für die tolle Review, Viktoria.

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich das Thema (noch) nicht ganz so ernst nehme. Klar creme ich mich ordentlich ein, wenn ich im Sommer länger draußen und in der Sonne bin. Aber so im Alltag hat sich der tägliche Sonnenschutz noch nicht durchgesetzt.

    Vor allem im Gesicht bin ich immer sehr vorsichtig, was ich verwende, weil ich schnell Unreinheiten bekomme. Bei dem Gel, aber auch bei dem Öl von Eco Cosmetics, das ich zu Hause hab, kann ich mir einfach nicht vorstellen, mir das jeden Tag ins Gesicht zu schmieren, weil die Konsistenz schon sehr reichhaltig ist.

    Ich habe mir jetzt als Alternative etstmal eine BB Creme mit LSF 15 gekauft. 😉

    Liebe Grüße,
    Kleines Gehopse
    pretty green woman schrieb kürzlich: Aufgebraucht im April 2014 [Kurzreview]My Profile

    1. Ich glaube, gerade wegen Unreinheiten ist das schon eine mühsame Angelegenheit, was zu finden, nicht wahr! Für dich wäre so ein öliges Produkt auch wirklich eher zu viel.

      Ich habe gestern von einem offensichtlich leichten Schutz mit SPF 47 von Josie Maran gelesen, wie praktisch alles von ihr mit Arganöl. Die Marke wird von No More Dirty Looks auch gerne gelobt, wäre so spannend das mal zu probieren!

      Ansonsten habe ich übrigens noch Kimberly Sayer im Blick, deren Tagescremes haben auch hohen Schutz und es gibt sicherlich auch leichte Version für Mischhaut und so.
      Momentan ist das eco Produkt für mich wunderbar, ich frage mich aber, ob ich das bei 30° im Urlaub oder im Sommer auf dem Spielplatz nicht auch als zu viel empfinden werde!

      Schau, dass du genug von der BB ins Gesicht schmierst 🙂

  3. Den Spender finde ich auch absolut klasse. Ich habe das Gel im letzten Jahr getestet und war anfänglich sehr begeistert. Allerdings ist es schon sehr reichhaltig und irgendwann mochte ich den Duft so gar nicht mehr. Das fehlende Weißeln ist ein absoluter Pluspunkt, aber die Sache mit dem UVA stimmt mich inzwischen auch etwas nachdenklich. An die Deklaration „nicht mit anderen Produkten verwenden, die Duftstoffe enthalten“ kann ich mich gar nicht erinnern. Finde ich auch schwierig; weil die meisten Produkte ja genau diese enthalten. Gerade in der NK.

    1. Oh ja, dieser Punkt ist in der Tat schwierig. Ich versuche zwar möglichst duftfreie Produkte zu benutzen, aber das ist wirklich mehr als schwierig!

      Ich befürchte gerade schon auch, dass mir die Reichhaltigkeit im Sommer als nachteilig vor die Füße fällt. Wir fliegen in 2 Wochen nach Kreta, da habe ich gleich mal Gelegenheit, das zu „fühlen“, sollte eventuell aber auch was leichteres mitnehmen, vermute ich.

  4. Super relevantes Thema! Ich verwende noch konventionellen Sonnenschutz, wegen dem Weißeln und der schweren Konsistenz von NK-Produkten, aber das hier klingt ja interessant! Berichte doch bitte nochmal, wenn du aus deinem Urlaub zurück bist, wie der Härtetest ausgefallen ist! 🙂
    Die Konsumfrau schrieb kürzlich: Das Dilemma mit den WanderschuhenMy Profile

  5. Neu für mich, dass 30 sich von 50 nicht wirklich unterscheidet, und tröstlich, zumal ich noch nie über 30 genutzt habe, dabei immer ein schlechtes Gewissen hatte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge