Misch-und-Matsch mit Khadi Kräuter Gesichtsmaske Sandalwood [Review]

Lange Zeit habe ich vor pulverisierten Produkten jeglicher Art Abstand genommen, das war mir alles zu aufwendig oder schwer zu handhaben (mit Minerallidschatten oder Pigmenten habe ich mich früher mehr eingesaut als geschminkt). Aber wie das beim bloggen so ist, steigt die Neugierde auf neue Produkte und Konsistenzen, weshalb meine Sammlung an Pulvern gestiegen ist. Und langsam muss ich euch das eine oder andere zeigen, besonders falls jemand von euch auch eine Scheu empfindet – vielleicht kann ich sie euch nehmen.

*Beschreibung des Herstellers*

Für sensible, trockene Haut sowie Pigmentstörungen. Verfeinert das Hautbild.

Sandelholz hat eine lange Tradition in Indien als ein natürliches Verschönerungsmittel. Kleine Falten und Hautunreinheiten werden ausgeglichen. Die Haut wird zart und weich und und der natürliche Feuchtigkeitspegel bleibt erhalten. Die Nährstoffe der khadi Sandelholz Maske dringen tief in die Haut ein und geben ein geschmeidiges und jugendliches Aussehen.

Durch übermäßige Talgproduktion bekommt die Haut nach einiger Zeit ein großporiges und unschönes Aussehen. Die Khadi Gesichtsmaske mit Sandelholz befreit die Haut von Talg und Schmutz und klärt verstopfte Poren. Die Haut kann wieder atmen.

Kurkuma mit Sandelholz läßt Pigmentflecken und andere Hautunregelmäßigkeiten verschwinden.
Benutzen Sie die Khadi Gesichtsmaske Sandelholz außerdem vor und nach einem Tag in der Sonne. Sie bekommen eine schützende Schicht.

Quelle: Khadi Naturprodukte

*Mein Eindruck*
Es fing nicht gut an. Das Pulver war in einer verschlossenen Folie in der hübschen Dose drin und ich irgendwie zu dumm, um das ohne Kollateralschaden zu öffnen und zu schliessen. Denn das unglaublich fein gemahlene Pulver fliegt beim kleinsten Windhauch davon und ich habe eine Menge Wind gemacht, scheint es. Jedenfalls war es mir nicht möglich, das Pulver problemlos aus der Folie zu entnehmen, weshalb ich alles direkt in die Dose geschüttet habe:
20140810-110659-40019349.jpg

Ich erwähne den Geruch am besten auch gleich zu Beginn! Wer Sandelholz-Duft nicht mag, wird sich schwer tun bei der Anwendung, er ist sehr präsent, lieblich, aber trotzdem irgendwie opulent.

So kompliziert ist die Anwendung natürlich nicht, sobald man den Dreh mit den Mengen raushat. Bei mir klappt es hervorragend mit einem Espressolöffel Pulver (meine Löffel sind etwas größer als übliche Espressolöffel und damit etwas kleiner als Teelöffel) und der doppelten Menge an Wasser, um das ganze Gesicht schön beschmieren zu können. Die daraus entstehende Masse ist sehr geschmeidig und angenehm aufzutragen, ich lasse sie bis zu 20 Minuten einwirken, nutze meist noch die Gelegenheit, Mann und Kind zu erschrecken und manchmal auch meine Instagram Follower (wer sich traut, kann hier schauen)…

Bei empfindlicher Haut sollte man beim Abwaschen die eingetrocknete Maske vorsichtig mit sehr viel Wasser abtupfen ohne zu reiben, ggf. hilft ein triefnasses Baumwolltuch. Ich benutze das Ganze aber hin und wieder auch gerne als Peeling, denn das Pulver ist trotz sehr feiner Mahlung in nassen Zustand schon als winzige Körnchen spürbar. Alle paar Wochen tut das meiner Haut ganz gut, ich reibe nicht wild herum natürlich.

Das Ergebnis auf meiner Haut ist ganz gut – wie üblich sind keine Wunder zu erwarten, aber ich habe anschließend das Gefühl, dass die Haut ruhig und klar aussieht und vor allem sich am nächsten Morgen glatter anfühlt. Sie wird nicht ausgetrocknet und auch durch den sanften Peeling-Effekt nicht strapaziert.

*Inhaltsstoffe*

Solum Fullonum (Fuller’s Tonerde), Santalum album (Sandalwood), Zincum Oxydatum (Zinkoxid), Ocimum sanctum (Tulsi), Azadirachta indica (Neem), Calamine, Berberis aristata (Begrannte Berberitze), Symplocos racemosa (Lodhra), Psoralea Corylifolia (Bawachi), Santalum album oil

Quelle: Khadi Naturprodukte

Tonerde bildet bei diesem Pulver die Basis, die noch mit weiteren Inhaltsstoffen wie Sandelholz, Niem und Zinkoxid verfeinert wurde. Darüber hinaus finden sich noch einige mir bisher unbekannte Stoffe darin.

So musste ich Calamine erst bei Wikipedia nachschlagen, es handelt sich um ein Stoffgemisch aus Zinkoxid und ein wenig Eisenoxid, das astringierend und leicht anstiseptisch wirken soll. Passenderweise habe ich kürzlich auf YouTube davon gehört, dass eine Vloggerin aus Hong Kong auf entzündete Stellen eine Calamine Lotion schmiert.
Auch mit Tulsi wusste ich wenig anzufangen, es ist Indisches Basilikum und seine antibakterielle Wirkung wurde offensichtlich in Laborstudien nachgewiesen, sagt ebenfalls Wikipedia. Tulsi ist eines der meistgebrauchten Kräuter in Ayurveda. Tulsi hat antibakterielle Eigenschaften und ist ein gutes Anti-Oxidant. Es hält die Haut jung und elastisch.“ steht noch bei Khadi.
Witzig beschrieben bei Pflanzenguru ist die Begrannte Berberitze: ein unbehaarter dorniger Busch. Immerhin kann das Zeug aber eine ganze Menge gesundheitlicher Probleme lindern, als kosmetischer Bestandteil scheint sie mir wegen ihrer entzündungshemmenden Wirkung eingesetzt zu werden.
Zu Bawachi konnte ich eine Erklärung bei Rootsherbal finden, demnach wird das erfolgreich eingesetzt bei entzündeter Haut oder Akne, gegen Läuse und Schuppen oder bei juckender Kopfhaut.
Den Abschluss bildet hier übrigens Sandelholzöl.

*Fazit*
Meine Note: 1.
Auch wenn ich nach einer Anwendung weder porenlos noch straffer aussehe, so empfinde ich die Maske als sehr wohltuend und beruhigend und meine sogar, dass schon mehrfach leichte Rötungen danach kaum sichtbar waren.
Das Mischen macht mir meistens sogar etwas Spass, selten empfinde ich es als etwas lästig. Der Empfehlung, statt Wasser auch mal Milch oder ein Rosenhydrolat zu benutzen, bin ich noch nicht gefolgt.

Eine weitere Review findet ihr zum Beispiel bei Kosmetik Vegan.

*Fakten*
Die Dose enthält 50g Pulver und kostet 9,90€, Khadi-Produkte sind im Fachhandel (Bio-Läden) recht gut verfügbar, online gibts die Maske zum Beispiel bei Die Naturdrogerie oder bei Khadi direkt auch (oben mehrfach verlinkt).
Da ich ziemlich sparsam damit umgehe, was das Pulver auch ermöglicht, sind die 50g nicht ruckzuck aufgebraucht, was für mich nach einem guten Preis-Leistungsverhältnis aussieht.
Eure
viktoria

13 thoughts on “Misch-und-Matsch mit Khadi Kräuter Gesichtsmaske Sandalwood [Review]

  1. Vielleicht habe ich es überlesen, aber für wie viele Anwendungen würdest du sagen reicht das Pulver?
    Im Moment habe ich die Luxus Gesichtsmaske von Wolkenseifen. Die finde ich eigentlich recht Klasse. Ich habe das Gefüh nach der Anwendung wird meine Haut besser.

    1. Ach, von der Wolkenseifen Maske habe ich gerade eine Review gelesen, tolle reduzierte INCI Liste!

      Nachdem ich wirklich eine kleine Menge nehme (Espresso Löffel), reicht die Maske bei mir sicherlich für weitaus mehr als 8-10 anwendungen, wie das von Khadi angegeben wird. Die gehen von mind. 5g pro Anwendung aus, das schaffe ich gar nicht, müsste dann noch bis zum Bauch mit einschmieren 🙂 ich nehme das nur fürs Gesicht. Also würde ich eher sogar 20 Anwendungen schätzen!

  2. Mmhhh, die hatte ich gestern, auf der Suche nach einer Maske, auch schon auf dem Schirm. Allerdings bin ich auch eher der faule Typ, der keine Lust auf selber mischen hat. Letztendlich bin ich dann bei Ecco Verde fündig geworden. Auf den üblichen anderen Seiten wie Naturdrogerie oder Amazingy etc. waren alle interessanten Masken doch sehr teuer und im Urlaub habe ich schon genug zugeschlagen und Geld rausgehaun 🙁

    1. Was hast du dir denn bestellt?
      Manchmal habe ich keine Lust auf das Mischen. Aber gerade gestern habe ich das gern gemacht und 3 Tropfen Johanniskrautöl beigemischt. Sagenhaft, die Haut war so beruhigt. Ich glaube, der Clou ist wirklich, dass man noch selbst was ausprobieren kann mit den Inhaltsstoffen.

      1. SO’Bio Etic Argan nährende Gesichtsmaske. Mal schaun, von der Marke hatte ich noch nichts. Außerdem durfte noch ein Rizinusöl mit in den Warenkorb hüpfen. Ich habe gelesen, dass man damit Unterlagerungen förmlich rausmassieren kann! Ich bin gespannt. Schlage mich seit über einem Jahr (Pille angesetzt) mit diversen dieser nervigen Dinger im Stirnbereich rum. Wenn es nicht funktioniert, dann nehm ich es zum Reinigen 🙂

  3. Mit der Maske habe ich auch schon geliebäugelt, aber wenn die Pulvermasken auf Tonerde basieren, bäumt sich immer mein innerer Sparfuchs auf und ich denke mir, dass ich das auch günstiger selbst anrühren könnte…^^

    1. Ich muss sagen, bei den meisten bisherigen Tonerde-Masken würde ich ähnlich denken. Da ist sonst auch nicht viel anderes drin und die sind hauptsächlich darauf ausgelegt, die Haut zu reinigen.
      Aber hier sind noch so viele beruhigende und entzündungshemmende Stoffe drin, das macht die Maske eigentlich außergewöhnlicher als so übliche Heilerdemaske Masken, finde ich. Gestern Abend habe ich sie mir auch wieder mal gemacht, weil meine Haut hormonell bedingt so unruhig aussieht. Dazu noch paar Tropfen Johanniskrautöl – die Haut war so beruhigt und ohne Rötungen hinterher! Das macht bei mir keine andere Tonerde Maske (bisher).

  4. Ich habe von Khadi die Maske mit Rose, die finde ich wirklich richtig gut! Die trocknet die Haut nicht so aus, wie manch andere Maske zum anrühren, riecht gut und lässt sich sehr leicht wieder abspülen. Auch der Pflegeeffekt ist gut und die Ergiebigkeit …. hält eeewig 🙂
    Die mit Sandelholz möchte ich irgendwann auch gerne mal probieren.
    Ginni schrieb kürzlich: Echeveria agavoidesMy Profile

  5. Sehr spannend! Werde ich auch mal ausprobieren. Bisher kannte ich nur das Shampoo zum Anrühren von Khadi – das benutze ich allerdings nicht als normales Shampoo zum Waschen, sondern als Trockenshampoo-Ersatz, da in meinem alten konventionellen Trockenschampoo Aluminium enthalten ist.

  6. Ich habe bisher mit Gesichtsmasken mit Tonerde nie so richtig Erfolg.
    Egal welche (Luvos, ebelin, etc.) hinterlässt immer etwas gerötete Haut und so einen richtigen Unterschied (gepflegter, gereinigt) merke ich leider nichts. Keine Ahnung wo mein Fehler liegt oder ob es einfach an dieser Art Maske liegt.
    Deswegen habe ich auch noch nie Kadi gestestet, der Preis ist für einen Reinfall schon schmerzlich. Aber ich matsche schon gern, bereits als Kind mein Highlight 😀
    moiren atropos schrieb kürzlich: Manchmal muss es eben rubis seinMy Profile

    1. Glaube nicht, dass DU einen Fehler machst 😉 müsste rein an den Inhaltsstoffen liegen! Hier hast du jedenfalls eine Menge beruhigender Stoffe drin. Aber mit deiner vorherigen Erfahrung würde ich auch keine ganze Dose kaufen! Eine Möglichkeit für so 1-2g zum Probieren wäre genial.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge