Diese Reinigung gebe ich nicht mehr her: CMD Neutral Reinigungsmilch [Review]

Hach was bin ich stolz, ein für mich perfektes Produkt selbst entdeckt zu haben. Ich lese diverse Naturkosmetik-Blogs, folge hin und wieder natürlich den Empfehlungen, aber es ist doch sehr befriedigend selbst einen Glücksgriff zu machen, oder?

Die Marke CMD ist mir häufiger begegnet auf anderen Blogs, also habe ich irgendwann im hauseigenen Online-Shop gestöbert und mir vor allem die Neutral-Linie angeschaut. Unsinnig ist, dass zu den Produkten geschrieben wird, sie seien für besonders problematische (irritierte, juckende) Haut. Denn eigentlich sollten wir alle, egal mit welcher Haut, so sanfte Produkte wie nur möglich benutzen und nicht erst, wenn die Haut bereits völlig fertig mit der Welt ist!

Die Reinigungsmilch fand ich von den Inhaltsstoffen her vielversprechend und muss sagen, besser hätte ich den Einstieg zu einer Marke nicht finden können!

Nachtrag: es gibt momentan im CMD Online-Shop noch bis 30.11.2014 einen Weihnachtsrabatt von 20% ab 35€ Bestellwert. Muss gestehen, habe selbst gerade wieder aufgestockt und noch die Körperlotion zum Probieren dazu gelegt 🙂

*Beschreibung des Herstellers*

Diese sanfte Reinigungsmilch ist besonders für empfindliche oder gereizte Haut geeignet. Die Wirkstoffe des Toten Meer Salzes sorgen für eine gründliche und porentiefe Reinigung, ohne die Haut auszutrocknen. Die Haut wird in ihre natürliche Balance gebracht und optimal auf die nachfolgende Pflege vorbereitet. Dieses Produkt ist 100% vegan. Entspricht den Richtlinien zertifizierter Naturkosmetik.

Quelle: CMD Onlineshop

*Meine Erfahrung*
Die Konsistenz der Reinigungsmilch ist ungewöhnlich dünnflüssig, sie entspricht mehr einer Lotion. Manchmal geht mir beim Benutzen das Wort „gelig“ durch den Kopf, dazu ist sie aber auch fluffig und cremig, es ist unglaublich angenehm, sie im Gesicht zu verteilen!
IMG_0072.JPG
Das wichtigste zuerst: die Reinigungskraft. Ich finde sie enorm! Ein kleiner Kleks der Milch reinigt mein Gesicht restlos sauber und hinterlässt die haut nicht quietschig ausgetrocknet, sondern ganz normal und angenehm. Nachdem ich das Gesicht damit ca. 20 Sekunden lang massiert habe, löse ich auch ein paar weitere Sekunden lang die Wimperntusche damit auf. Dazu reibe ich ganz zart die Wimpern zwischen den Fingern. Wenn ich kein Top Coat auf den Wimpern trage, bekommt die Milch auch Mascara restlos ab, selbst gut haftende. Beim Top Coat tut sie sich etwas schwerer, meist gehe ich mit einem kleinen Tropfen Milch noch mal über die Augen. Spezielle Augenmakeup-Entferner habe ich gar nicht mehr zuhause.

Was noch? Die Milch hat keinen wirklich wahrnehmbaren Duft, zumal sie ohne Duftstoffe ist, aber einen ganz „leisen“ Eigengeruch bringt sie mit, er ist einfach cremig neutral und wenig wahrnehmbar.

Die Ergiebigkeit finde ich sehr hoch, ich benutze die Reinigung nun seit 5 Wochen morgens und abends, bemerke jetzt erst langsam, dass die Flasche leicht wird und muss sicherlich in Kürze nachbestellen.

Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich momentan gar nicht dran denke, eine andere Reinigung zu benutzen, da diese Milch alles hat, was ich brauche. Sie reinigt extrem gut und ist dabei „nett“ zu meiner Haut.

*Inhaltsstoffe*

Aqua, Cetearylalcohol >> Fettalkohol (Konsistenzgeber), Cetearylglucoside >> Emulgator, Cocos Nucifera Oil* >> Kokosöl, Prunus Amygdalus Dulcis Oil* >> Mandelöl, Maris Sal >> Meersalz, Sodium Cocoyl Glutamate >> mildes Tensid, Disodium Cocoyl Glutamate >> mildes Tensid, Polyglyceryl-2 Laurate >> Emulgator/Tensid, Glyceryl Caprate >> Stabilisator, Polyglyceryl-10 Laurate >> Emulgator/Tensid, Xanthan Gum >> Verdickungsmittel, Tocopherol >> Vitamin E, Alcohol, Potassium Sorbate >> Kaliumsorbat (Konservierungsmittel, Lebensmittelzusatzstoff)
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau. 

Quelle: CMD Onlineshop

Die Liste ist relativ überschaubar und vollgepackt mit milden Tensiden (die aber eine erstaunlich gute Reinigung verrichten bei mir), Emulgatoren und ein paar feinen Pflegestoffen. Konserviert wird hier mit Alkohol (zweitletzte Stelle, daher nicht wild für mich) und Kaliumsorbat, das auch für Lebensmittelkonservierung benutzt wird.
Wer nicht so viel mit dem Begriff Fettalkohol anfangen kann (es ist kein Alkohol im herkömmlichen Sinne!), kann bei Olionatura vorbei schauen.

Wegen des Kokosöls habe ich mir anfangs Gedanken gemacht, da ich die reine Kokosöl-Reinigung nach 2 Wochen aufgegeben hatte aufgrund von vermehrter Mitesserbildung. Momentan ist meine Haut besser denn je (dazu sicher bald etwas ausführlicher), daher kann ich mich hier über das Öl nicht beschweren!

*Fakten*
Die Flasche enthält 200ml und kostet derzeit 12,05€. Ich habe sie für ein bisschen weniger im August gekauft, ab Oktober gab es bei CMD einige Preiserhöhungen, da auch Preise für bestimmte Rohstoffe angestiegen sind, wurde per Newsletter mitgeteilt. Ich halte das in jedem Fall für ein prima Preis-Leistungsverhältnis.

Eure
viktoria

23 thoughts on “Diese Reinigung gebe ich nicht mehr her: CMD Neutral Reinigungsmilch [Review]

  1. Also Victoria, die Reinigung sowie die Feuchtigkeitsmaske werde ich mir bald bestellen. Danke, dass Du mich auf die Produkte hingewiesen hast! 🙂

  2. Die klingt ja wirklich sehr schön. Ich mag solch neutrale Reinigungsmilch auch sehr gerne benutzen, einfach so schön mild zur Haut. Momentan teste ich das Alverde Heilerde Waschgel, da ich letzte Woche etwas vermehrt Unreinheiten hatte. Danach kommt auch wieder eine neutralere Reinigungsmilch. Lg Jules
    Jules schrieb kürzlich: Sweater Weather tagMy Profile

  3. Holla, das klingt großartig.
    Freut mich, dass Du in Sachen Reinigung quasi „angekommen“ bist.
    Also wenn ich mal so meine ausufernde Foundation Sammlung sehe und daneben im Vergleich meine drei Reiniger. 🙂 Ich glaube, ich habe da auch in der Vergangenheit nicht so viel experimentieren müssen und bin da den Produkten recht treu. Den Clinique Balm musste ich jedoch einfach mal testen, das ging quasi nicht anders.
    wasmachtHeli schrieb kürzlich: New: UNE Sfumato Eye S15My Profile

  4. Leider mit Fettalkohol, ich mag Fettalkohol überhaupt nicht. Ich finde es schade, dass nahezu jede Reinigungsmilch in ihren Inhaltsstoffen Fettalkohol hat, das ist der Grund, warum ich mit Reinigungsmilch irgendwie nicht klarkomme: Dieses fettige Gesicht danach, ein leichter Film auf der Haut bleibt zurück, unter dem ich dann „schwitze“. Fettalkohol und ich werden in diesem Leben keine Freunde mehr.
    Ginni schrieb kürzlich: Warmer Herbst, kühles MauveMy Profile

    1. Viel Fettalkohol in Pflege passt mir auch nicht, bekomme sofort kleine Schweißtröpfchen, so unangenehm! Versuche das zu meiden besonders auf den ersten Plätzen in der INCI Liste.

      Hier hat der sich aber überhaupt nicht als nachteilig erwiesen, also wirklich gar nicht. Die Creme ist ja mehr irgendwie gelig statt reichhaltig fettig und es bleibt NULL Restzeug nach dem Abwaschen, NULL. Ich habe absolut keinen Film auf der Haut danach. Daher finde ich diese Reinigungsmilch so außergewöhnlich, sie verhält sich anders als die anderen, die ich bisher getestet habe (nicht dass ich unzufrieden war, aber das war hier einfach noch ein besonderes Erlebnis).

      Womit reinigst du denn derzeit? Ich habe jetzt einfach gemerkt, dass es reizfrei sein muss, keine Duftstoffe, so wenig wie möglich Alkohol. Dann NK und dann noch gut reinigen bei sehr milden Tensiden, die erfüllt das erstaunlich alles 🙂

  5. Also ich bin im Bioladen schon oft an der Marke vorbei gelaufen, muss aber gestehen, dass ich sie nie richtig wahrgenommen habe bzw. hat sie mich einfach nicht interessiert. Das werde ich jetzt definitv ändern. Mir gefällt das Konzept der Marke und das sie aus Deutschland kommen und auch in Deutschland produzieren. Danke, dass du dieses für mich doch sehr interessante Produkt reviewed hast. LG, Peppi

  6. Du machst mich sehr neugierig auf die Reinigungsmilch! Wenn ich nicht noch mehrere Produkte zum Testen zu Hause hätte, würde ich direkt die 20%-Chance nutzen. Aber erstmal sind noch andere Produkte zum Test dran. Aber die CMD Reinigungsmilch kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste!

  7. Mmhhh, ich kann gar nicht glauben, dass damit Mascara abgeht. Das schafft bei mir nur der Clinique Balm, den ich auch gerade wieder nachgekauft habe. Ich benutze die Korres Black Volcanic Mascara, die wirklich der Hammer ist. Sie geht aber sauschwer runter 🙁 Leider bekomme ich CMD nur online und habe für morgens noch einiges zum Aufbrauchen rumstehen 🙁 Danach werde ich sie auf jeden Fall testen. Günstiger als Clinique ist sie ja auch noch 🙂

  8. Hallo, leider hat die Reinigungsmilch mit „verbesserter“ Rezeptur im neuen Verpackungsdesign nun Alkohol an dritter Stelle der Inhaltsstoffe. Auf der Seite sind leider noch die alten Inhsltsstoffe aufgeführt. Hab mit CMD Rücksprache gehalten. Die neue Rezeptur trocknet meine Haut viel zu sehr aus und reizt sie. Sehr schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge