Meine Haut mag Ringana Konzentrat 4

Einem Zufall ist es zu verdanken, dass ich eine wirklich feine Creme für meine Haut gefunden habe, nämlich einer netten Beigabe vom freundlichen PR Kontakt aus der Agentur k.u.k., die sich als genau das entpuppt hat, was meine Haut gebraucht hat. Wir haben  uns eigentlich auf einen Test einer annané Gesichtscreme geeinigt aber kam nicht allein, sie wurde von Ringana Creme Konzentrat 4 begleitet – klar habe ich von der Marke schon mal gehört, sie geistert auch hin und wieder durch die Blogs, stand aber aus unbekannten Gründen nicht auf meiner „muss ich probieren-Liste“. Die Inhaltsstoffe des Konzentrats sahen um einiges reichhaltiger aus und ich entschied mich dieser Creme im kalten Herbst den Vorzug zu geben. Warum ich diese Review nicht mit meinem üblichen PR Sternchen kennzeichne? Weil ich die Creme bereits nachgekauft habe und euch somit meine eigene Flasche zeige, hehe.

Ein paar Worte zur Marke Ringana, die bereits 1993 gegründet wurde, vorab: Frischekosmetik nennt der Hersteller seine Produkte, da sie ohne Konservierungsstoffe auskommen und nach der Zubereitung nur wenige Wochen (ca. 10) haltbar sind. Der Vertrieb passiert auf 2 Wegen, man kann im Online-Shop bestellen oder aber seine persönliche Ringana-Beraterin bemühen. In meinem Falle ist es die zweite Option, weil ich völlig zufällig eine Frau (und Mama von zwei Kindern) kennen gelernt habe, die die Produkte verkauft. Ich glaube, solche Direktvertrieb-Wege stören manche, ich finde es in meinem Fall aber nett einen direkten Kontakt zu haben und jemanden minimal zu unterstützen. Ohne sie hätte ich zum Beispiel die Adventsaktion nicht mitbekommen, bei der ich die Creme mit 20% Rabatt ergattern konnte.

*Beschreibung des Herstellers*
Auf die einzelnen Konzentrate wird nicht separat eingegangen, sie haben alle 4 diese wohlklingenden Worte:

Die ideale Pflege für ein geschmeidiges und sichtbar verfeinertes Hautbild. Die wirkstoffreiche Wasser-in-Öl-Emulsion versorgt auch die tiefsten Zellschichten und stärkt so selbst empfindlichste Haut. Das Ergebnis: ein klarer, vitaler Teint.
Quelle: Ringana

*Inhaltsstoffe*
Die meisten Stoffe sind hier bereits durch den Hersteller „übersetzt“, so dass man versteht, um was es sich handelt. Bei dem einen oder anderen habe ich einfach noch selbst was zur Verdeutlichung hinzugefügt:

AQUA (WASSER), ETHYL PALMITATE (NATÜRLICHE FETTSÄURE), POLYGLYCERYL-2 DIPOLYHYDROXYSTEARATE (STEARINSÄURE-GLYCERIN-EMULGATOR), PERSEA GRATISSIMA OIL (AVOCADOÖL), SQUALANE (OLIVENSQUALAN), SIMMONDSIA CHINENSIS SEED OIL* (JOJOBASAMENÖL), SORBITOL (MAISSORBIT) >> Feuchthaltemittel und Feuchtigkeitsgeber (vergleichbar mit Glycerin), BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER* (SHEABUTTER), OENOTHERA BIENNIS OIL* (NACHTKERZENÖL), GLYCINE SOJA OIL* (SOJAÖL), HYDROXYSTEARIC/LINOLENIC/LINOLEIC POLYGLYCERIDES (MISCHUNG AUS PFLANZENFETTSÄUREN), GLYCERYL (MONO)OLEATE (NATÜRLICHER EMULGATOR), MACADAMIA TERNIFOLIA SEED OIL* (MACADAMIANUSSÖL), ZINC STEARATE >> Zinksalz der Stearinsäure (die aus der Verseifung von Ölen und Fetten gewonnen wird) – Stabilisator von Emulsionen, ZINC PALMITATE (ZINK- FETTSÄUREVERBINDUNG), BORAGO OFFICINALIS SEED OIL* (BORRETSCHÖL), UBIQUINONE (COENZYM Q10), ARGININE (NATÜRLICHE ESSENTIELLE AMINOSÄURE) >> stabilisiert den pH-Wert der Haut und hilft Feuchtigkeit zu halten, DAUCUS CAROTA SATIVA ROOT EXTRACT (KAROTTENEXTRAKT), BISABOLOL (ÖLIGER KAMILLEN- AUSZUG), ALLANTOIN, PHENETHYL ALCOHOL (ROSENALKOHOL), CAPRYLOYL GLYCINE (NATÜRLICHE VERBINDUNG AUS GLYCIN UND CAPRYLSÄURE), UNDECYLENOYL GLYCINE (NATÜRLICHE VERBINDUNG AUS GLYCIN UND UNDECYLENSÄURE), GLYCERYL STEARATE (NATÜRLICHER EMULGATOR), LECITHIN (MEMBRANBESTANDTEIL AUS SOJA), ASCORBYL PALMITATE (VERBINDUNG AUS VITAMIN C UND PALMITINSÄURE), TOCOPHEROL (VITAMIN E), CITRIC ACID (ZIT- RONENSÄURE), CI 75130 (BETA-CAROTIN)

Quelle: Ringana – Es ist ein PDF zum Herunterladen, das alle INCI Listen der Produkte enthält

Da gefällt mir natürlich eine ganze Menge, so begrüße ich besonders den Einsatz von den wunderbaren Avocado-, Nachtkerzen-, Jojoba-, Macadamia und Borretschölen, ich finde sie allesamt großartig für trockene Haut. Gerade Macadamiaöl ist spannend, es weist nämlich laut Olionatura einen ungewöhnlich hohen Gehalt an Palmitoleinsäure, die sonst hauptsächlich in tierischen vorkommt, das sorgt nämlich für ein gutes Einziehen in die Haut. Und insgesamt ist die Zusammensetzung des Öls dem menschlichen Sebum wohl sehr ähnlich.
Borretschöl wollte ich schon länger als Mono-Öl kaufen, es weist den höchsten Gamma-Linolensäure-Gehalt auf und ist damit in der Lage entzündliche Prozesse (innerlich und äußerlich) zu beeinflussen. Für unser Gehirn ist diese Säure übrigens auch essentiell.
Squalan ist ein hervorragender Antioxidans, weil es den Oxidationsprozess auf der Haut verhindert, meinen kleinen Exkurs dazu könnt ihr hier nachlesen.
Q10 kann in der Creme nicht schaden, wobei es offensichtlich gar nicht recht belegt ist, dass der Einsatz in Kosmetik tatsächlich etwas bringt.

*Meine Erfahrung*
Meine liebste Verpackungsart: Airless Pump! Luft (und teils auch Licht, obwohl die Flasche hier nicht blickdichte ist) wird schön von den Inhaltsstoffen ferngehalten und man bekommt die Creme auch bis zum nahezu letzten Tropfen raus. Die Flaschen soll man wie so eine „crazy bottle lady“ aufheben, 10 Stück können gegen ein beliebiges Produkt eingetauscht werden – ist ja eine freundliche Geste, wenn man schon paar Hundert Euro ausgibt, oder? Wir haben in der Küche auf den hängenden Schränken eh schon 100 Tabasco-Flaschen, ein paar Ringana-Flaschen fallen eventuell nicht mehr groß aus.

Die Textur ist anders, als ich das bisher von Gesichtscremes kannte, da sie zwar reichhaltig, aber auch sehr fließend ist:
IMG_3916.JPG

Ich habe bereits nach dem ersten Auftrag gemerkt, dass meine Haut sich richtig wohl fühlt und einfach praller aussieht. Die Konsistenz ist eine gute Mischung aus Fett und Feuchtigkeit. Das Einziehen kann ein paar Minuten dauern, ja, aber die Zeit nehme ich mir, wenn das Ergebnis anschließend stimmt.
Es fühlt sich sehr angenehm an, die Creme zu verteilen und einzumassieren, es ist weder glitschig (wie zum Beispiel Cremes mit viel Glycerin und Cetearyl Alkohol sein können) noch zu fettig.

Der erste Eindruck war also bereits so was wie berauschend und ich wollte das kaum glauben bzw. brauchte einen Beweis, dass es tatsächlich diese Creme ist, die meine Haut zufrieden macht. Im Schrank stand nämlich schon länger ein weiteres Testobjekt, das ich mir einige Monate zuvor gekauft hatte (stelle ich wahrscheinlich noch vor, da eine russische Naturkosmetik-Marke, könnte ja interessant sein), ich beschloss die leichtere Creme morgens anzuwenden und die Ringana für den Abend aufzuheben. Es hat keine Woche gedauert, da war es eindeutig: tagsüber war die Haut einfach weniger gepflegt, trotz Gesichtsöl und reichhaltiger Foundations – sie vermisste recht eindeutig das Konzentrat 4.

Anfangs habe ich übrigens zu viel benutzt, hauptsächlich aus Freude an dieser leckeren Textur und der Wirkung auf der Haut, bis mir klar wurde, dass ich auch mit der Hälfte wunderbar zurecht komme. Daher hält meine zweite Flasche nun sicherlich auch länger – wobei es ja nicht zu lange sein darf, die Haltbarkeit nach Anbruch wird mit knapp 10 Wochen angegeben.

*Fazit*
Die Komposition ist genau das richtige für meine Haut, besonders während der kalten Jahreszeit und der täglichen Dosis trockener Heizungsluft. Ab dem Frühling will ich gerne das Konzentrat 3 ausprobieren, abgesehen vom günstigeren Preis könnte es ausreichend sein, wenn meine Haut keinen so starken Schutz vor Wetter und Heizung braucht.

Mit 51,30€ für 50ml ist das wahrlich kein Schnäppchen und eigentlich gebe ich nicht gerne so viel Geld für eine Creme aus. Ist aber schwer, wenn man was gefunden hat, das der Haut so gut tut. Das Konzentrat 3 ist günstiger und für 45,50€ zu haben, hoffen wir mal, dass es auch was taugt 🙂
Erstmal werde ich nach dem Aufbrauchen dieser Flasche ein paar Testobjekte von der Vivaness auf Herz und Nieren prüfen, dann sehen wir weiter!

Eure Viktoria

8 thoughts on “Meine Haut mag Ringana Konzentrat 4

  1. Oha, da werde ich gleich wach. Eine russische Biokosmetik Marke? Sag bloß, Du hast irgendwo Biosea gefunden, da wüsste ich nämlich gerne eine Quelle, diese Marke würde ich zu gerne auch mal testen. LG

    1. Hallo Bärbel! Leider nein, ist Planeta Organica. Hab noch nie von Biosea gehört, mir gerade mal die französische Webseite angeschaut und dort übers Kontaktformular angefragt, ob man irgendwie an die Produkte rankommt! Mal sehen, ob wir in den Testgenuss kommen können. Alternativ lasse ich mal was von einer Freundin meiner Mama mitbringen aus St. Petersburg 🙂 muss mir mal die Produkte genau anschauen.

  2. Du entdeckst aber auch immer Schätzchen…tönt wirklich gut. Sowas suche ich aktuell, aber 50€ sind schon was. Kann man da eigentlich auch Proben bestellen? Kriege da immer nur die PR-eMails….
    Hast Du Ananné auch schon probiert?
    Und 100 Tabasco-Flaschen??^^

  3. Ich mag Ringana auch recht gern, finde es aber immer angenehmer über das Internet zu bestellen x) !
    Das Creme-Konzentrat hört sich gut an und die Textur sieht sehr ansprechend aus. Ich mag sehr feste Cremes nicht. Danke auch für den Tipp, dass man die Verpackungen eintauschen kann (: ! Dann werde ich meine aufheben, denn ein Produkt deiner Wahl ist natürlich super! Ich hoffe, dass auch die Reisegröße des Tönungsfluids als 1 Verpackung zählt x) …schade, dass meine Mutter die Verpackung des geleerten Zahnöls schon weggeworfen hat.
    Mir ist leider vor Kurzem das Ringana Feuchtigkeitsserum gekippt. Es hat mir das Herz gebrochen, deshalb nutze ich es jetzt noch für den Körper, solange ich keine Reaktionen der Haut bemerke.
    Liebe Grüße (:
    Projekt Schminkumstellung schrieb kürzlich: Nachgeschlagen: AlkoholeMy Profile

  4. Avocadoöl finde ich auch ganz wunderbar für die Hautpflege. Die Liste der Inhaltsstoffe wäre mir jedoch zu lang, ich mag es dann doch lieber überschaubar.
    Ansonsten kenne ich die Marke und ihre Produkte eigentlich so gut wie gar nicht, ich war ein paar mal auf der Website, aber irgendwie hat sie mich nicht abgeholt 🙂

    1. Es ist mir auch erschreckend bewusst geworden, dass ich praktisch nie was nachgekauft habe, obwohl ich das Produkt toll fand. Entweder stehen schon weitere PR Samples bereit oder ich kaufe natürlich selbst viel Neues, da ich immer neugierig bin. Aber das Zeug hier hat mich dermaßen überzeugt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge