Braun werden? Aber natürlich!

Ich war einmal braun! Oder zumindest annähernd das, was andere Leute braun nennen. Das einmalige Ereignis geschah vor einigen Jahren nach ganzen 10 Tagen Aruba (Flitterwochen), da wollte meine Haut mir wohl dieses große Geschenk machen… Meine Schamgrenze bezüglich Fotos von mir ist dank Instagram völlig gesunken, da präsentiere ich nicht nur mein ungeschminktes Gesicht oder wenigstens voller Torf, sondern auch meine sportlichen Abnehm-Fortschritte mit wenig Kleidung, insofern kann ich euch auch ein Bikini-Foto zeigen, auf das ich ja durchaus stolz sein kann 😉 Hach, diese Bräune!


Ansonsten bin ich, hm, rötlich? Kein Sonnenbrand, nein, aber meine Haut bräunt nur minimal und die Farbe ist eine Mischung aus gelblich-hellem Braun und Rot – it’s not pretty.

Das explizite Sonnenbaden, um gebräunt auszusehen, habe ich eigentlich vor geraumer Zeit aufgegeben. Ich schütze mich mit hohem Lichtschutzfaktor und Kleidung im Alltag, das bisschen Urlaub in der Sonne erfordert meist weniger Kleidung, aber um so mehr Sonnencreme. Und eine Mütze!

Warum ich jetzt doch was von braun-werden schreibe? Wenn meine Blässe wenigstens hübsch wäre, könnte ich zufrieden sein, aber an den Beinen habe ich zum Beispiel Tausende von roten Pünktchen, die durch meine Haut scheinen (Haar-Enden?) und ein unruhiges Hautbild vermitteln: 

Seufzend sehe ich all die braunen gleichmäßigen Beine auf der Straße und will sie auch. Was bleibt also übrig? Selbstbräuner!

Meine früheren Versuche mit konventionellen Produkten waren meist streifenhörnchenorange, aber furchtlos wie ich bin, startete ich letzten Herbst dennoch einen Versuch mit einem Naturkosmetik-Produkt. Hier muss ich dem alverde-Blogger-Event danken für den Anstoß, denn ohne das Testobjekt wäre ich vermutlich noch lange nicht drauf gekommen:  So war die Lotion da und ich probierte sie – extra für meine Instagram-Follower nur an einem Bein. Und dies ohne zu bedenken, dass ich einen Thermalbad-Besuch vor mir habe. Interesse daran mich mit unterschiedlich gefärbten Beinen zu sehen? Sexy. Glücklicherweise fiel es im Thermalbad dann nicht so extrem auf wie in meinem Badezimmer und ich saß ja sowieso meist unter Wasser…

Wir sind also schon mitten drin in meiner Review. Trotz Kunstlicht im Bad sieht man, wie gleichmäßig und angenehm natürlich die sich entwickelte Bräune aussieht! Nur das Knie hätte ich wohl etwas besser cremen sollen (oder das Licht verfälscht es, weiß ich nicht mehr genau). Die roten Punkte sind viel weniger auffällig und die Haut sieht gesund aus.

Dieses Ergebnis kam nach ca. 3 Mal eincremen, schön langsam, was die Gleichmäßigkeit auch erklärt. Ausgelöst wird das durch folgende Inhaltsstoffe:
Aqua, Glycine Soja Oil*, Glycerin, Alcohol*, Dihydroxyacetone, Caprylic/Capric Triglyceride, Glyceryl Stearate Citrate, Cetearyl Alcohol, Myristyl Alcohol, Macadamia Ternifolia Seed Extract*, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Xanthan Gum, Erythrulose, Tocopherol, Tocopheryl Acetate, Helianthus Annuus Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Parfum**, Limonene**, Linalool**, Citronellol**, Geraniol**, Citral**, Eugenol**, Benzyl Salicylate**, Benzyl Benzoate**
* ingredients from certified organic agriculture
**from natural essential oils

Was tatsächlich bräunt, habe ich fett markiert: DHA und Erythrulose sind DIE Stoffe, die sich letztendlich darum kümmern. Wie DHA tatsächlich funktioniert, wird hier bei Dermaviduals verständlich beschrieben. Noch vor einer Weile habe ich DHA etwas kritisch beäugt, denn bei unsachgemäßer (Sonne/Wärme) und zu langer Lagerung kann sich offensichtlich Formaldehyd abspalten. Allerdings wird von Dr. Hans Lautenschläger (Dermaviduals) dazu geschrieben: „…geringe Mengen Formaldehyd abgespalten werden können, dürfte toxikologisch und allergologisch von eher geringer realer Bedeutung sein. Schon deswegen, weil diese kleinen Mengen in der Hornschicht ebenso wie DHA mit Proteinen und Aminosäuren abreagieren.“ Insofern habe ich hierzu keine weitere Panik entwickelt, lagere meine Tube dunkel und bei normalen Temperaturen und werde sie auch nicht länger als angegeben anwenden.

DHA bräunt die Haut schneller und nachhaltiger als Erythrulose, beide als Team sind jedenfalls ein Garant für das schöne Ergebnis. Es gibt Proukte, die nur auf Erythrulose beruhen, zum Beispiel Melvita Prosun, das ich allerdings noch nicht ausprobiert habe. Ebenso interessant wäre es, sich einen Selbstbräuner selbst zu kreieren, dafür braucht man eigentlich nur Aloevera und Erythrulose, beides problemlos zu beschaffen. Wie man genau vorgehen sollten, hat Agata in ihrem Post aufbereitet. Ich werde es noch testen!

Zurück zur alverde Lotion: auf den Haufen allergener Duftstoffe hätte man meiner üblichen Meinung nach verzichten können – wobei viele sich über einen typischen Duft solcher Produkte beschweren, dem möchten die Hersteller natürlich so gut wie möglich vorbeugen. Diese Lotion riecht süßlich, entwickelt aber natürlich auch den bekannten Bräunungsgeruch, leicht und dennoch wahrnehmbar.

Ansonsten empfinde ich sie als wirklich pflegend und angenehm und benutze sie in unregelmäßigen Abständen gern!

Eure natürlich gebräunte Viktoria

12 thoughts on “Braun werden? Aber natürlich!

  1. Danke für den Hinweis! Ich habe Selbstbräuner eigentlich lange aufgegeben, hab auch mit den konventionellen Firmen immer ein „streifenhörnchenorange“ auf der Haut gehabt.
    Werde Alverde mal eine Chance geben, das mit den komischen roten Punkten kenn ich auch, habe das vermehrt auf den Beinen, wenn die Creme das vertuscht – super 😀
    Wie ist das eigentlich beim einreiben der Creme, sind die Reste an der Hand sichtbar oder lässt es sich abwaschen? Ich hatte nämlich bei anderen Selbstbräunern auch immer schön gelb/orangene Handflächen…
    Bookbeauty schrieb kürzlich: Sponsored Post: Meine Erfahrung mit SkoobeMy Profile

  2. Ich kann mich nur wiederholen – tolles Ergebnis! 🙂

    Ich hatte ja letztens erst über den Melvita Prosun berichtet und finde den wirklich gut. Die Bräune ist schön natürlich und absolut streifenfrei, die Übergänge sieht man gar nicht. Allerdings nervt es mich etwas, dass ich damit so lange cremen muss, bis ich ein Ergebnis sehe. Das ist ja an sich nicht schlimm, nur bin ich relativ cremefaul und daher schnell genervt, wenn ich ewig schmieren muss. Ich werde wohl als nächstes auch ja ein Kombiprodukt mit DHA und Erythrulose ausprobieren. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman schrieb kürzlich: Ankündigung: Der Blog im JuniMy Profile

  3. Ich benutz die Lotion auch ganz gern, da ich ebenfalls nie braun werde, und das Ergebnis überzeugt 🙂
    Den Selbstbräunergeruch finde ich allerdings auch echt ekelhaft und er kommt auch hier durch. Außerdem ist nach dem Beine rasieren die Hälfte der Bräune immer wieder weg, also stellt sich mir immer die Frage: „braun“ und stoppelig oder weiß und glatt 😀
    Ich probiere jetzt mal dieses Rezept: http://schminkumstellung.blogspot.de/2014/11/selbstgemachter-selbstbrauner-mit.html
    – die Zutaten hab ich gestern bestellt 🙂

    Liebe Grüße

  4. Den alverde Selbstbräuner habe ich eine Zeit ,lang auch sehr gern verwendet, einfach weil das Ergebnis wirklich super ist (: .
    Leider bin ich sehr anfällig für Kopfschmerzen und muss mich deshalb vor langanhaltenden penetranten Düften fernhalten. DHA entwickelt leider einen Geruch, den meine Nase nach einiger Zeit überhaupt nicht mehr riechen kann und ich bekomme starke Kopfschmerzen -.- .
    Deshalb nutze ich jetzt besagten Erythrulose Selbstbräuner, der nur aus Erythrulose und Aloe Vera Gel besteht und bin sehr zufrieden. Etwas muss ich aber noch anmerken: Erythrulose bräunt nachhaltiger, weil die Bräune deutlich länger hält, da sie sich in den unteren Hautschichten entwickelt und somit nicht so schnell „abrubbeln“ lässt wie DHA (: . Aber DHA hat einfach mehr Bräunungskraft! Liebe Grüße (: .
    Projekt Schminkumstellung schrieb kürzlich: Getestet: CelluBlue MassageglockeMy Profile

  5. Ah, genau solche Beine habe ich auch …also diese Pünktchen und kenne das Problem des unruhigend Hautbilds. Ich muss mir den Selbstbräuner unbedingt kaufen, bei dem Preis kann man nicht viel falsch machen und ich kann sehen, ob es mir zusagt! Danke für den Tipp!
    Ginni schrieb kürzlich: Joik Gentle Eye Makeup Remover OilMy Profile

  6. Diese Punkte an den Beinen habe ich auch, aber eigentlich stören sie mich nicht.
    Ich habe mir nach dem Rezept von Behawe (und Agata, ihres ist ja ähnlich oder sogar das gleiche) mit flüssigem Aloe Vera Gel und Erythrulose und etwas Tocopherol ein Selbstbräunungsspray gemischt, was super funktioniert. Bereits nach einem Auftrag sehe ich auf meinen sonst kalkweissen Beinen einen Unterschied, nach dem zweiten Auftrag musste ich aufhören, da ansonsten meine Beine brauner als meine Arme werden. 😉 Im Gesicht und am Hals habe ich ihn vorgestern Abend einmal aufgetragen und war prompt am Donnerstag da leicht brauner als am Dekollete ;D, da muss ich echt aufpassen. Auch wegen der Fleckenbildung muss ich vorsichtig sein, erstens die Flasche immer gut schütteln, dass sich die Wirkstoffe gut verteilen (da kein Emulgator) und zweitens gleichmässig einreiben, was bei flüssiger Konsistenz nicht ganz einfach ist. Aber ansonsten bin ich super-zufrieden. Den Alverde SB werde ich mir aber sicher auch noch anschauen, danke für’s entkräften meiner Bedenken. 🙂

  7. Das Ergebnis ist wirklich toll! Hätte ich nicht gedacht.
    Ich habe vor Jahren mal selbstbräuner verwendet, doch leider war das Ergebnis viel zu ungleichmäßig und hat die Bräune hat sich beim Duschen dann auch sehr fleckig verabschiedet, daher habe ich jahrelang Abstand davon genommen. Die alverde Creme hier klingt aber sehr interessant. Werde ich mal ausprobieren 🙂
    Lg Jules

  8. Wow, tolles Ergebnis. Das stimmt, leider stehen DHA und Erythrulose unter Verdacht krebserregend zu sein.
    Aber wenn man das nicht oft benutzt sondern nur zu bestimmten Anlässen wo man schöne Bräune haben möchte, dann macht es mit Sicherheit nichts aus. Wie sagte Paracelsus so schön: ,,alles ist Gift nur die Dosis macht es aus ob es ein Heilmittel ist oder nicht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge