Ethno und Natur – mit alverde ethno reloaded Limited Edition

Ich habe bereits auf einigen Blogs die Ankündigung einer neuen limitierten Edition dekorativer Kosmetik von (der dm-Eigenmarke aus der Natursparte) alverde gelesen und war ganz überrascht, dass mein dm diesmal ausnahmsweise gleich zu Beginn der Edition (ich glaube, es war der 19. Juli) einen Aufsteller hatte – sonst muss ich da meist länger darauf warten.

Zwei Produkte sind mir gleich ins Auge gesprungen und nach einem kurzen Test habe ich beide mitgenommen: das Lidschatten-Quattro in der Farbe 10 (Traditional Turquoises) und den Rouge Schimmer Ethno Quintet:

Das Design finde ich ganz nett und sehr passend zum Thema, alle Produkte sind mit einem Muster versehen, das man sich durchaus unter „Ethno“ vorstellt. Die Verpackung ist wie immer bei alverde fast komplett aus Pappe, nur die Klarsichtfenster sind aus Plastik.

Vom Rouge Schimmer war ich zuhause leider etwas enttäuscht, es hat im Laden vermutlich aufgrund des grellen Lichtes schöner geschimmert. Unter normalen Lichtverhältnissen ergibt das einen ganz zarten Farbhauch. Schön ist, dass es sich um ein von NATRUE zertifiziertes Produkt handelt, es enthält Macadamia-Öl, was ich mir irgendwie als sehr pflegend vorstelle.
Die einzelnen Streifen sind eigentlich zu schmal, um sie in irgendeiner Weise tatsächlich einzeln zu benutzen – aber so ist das eigentlich ja auch nicht gedacht.

Hier seht ihr die einzelnen Töne – was im oberen Bild von oben nach unten geht, habe ich hier von links nach rechts aufgetragen. Die Lichtverhältnisse sind heute leider alles andere als optimal, es ist grau und dunkel, dementsprechend sind die Farben nicht so strahlend:

Der letzte und hellste Ton enthält nicht wirklich Schimmer, er ist einzeln benutzt sogar ziemlich deckend. Alle anderen schimmern dezent.

Und hier sind alle Farben zusammen gemischt, es ergibt sich ein pfirsichfarbener Ton mit einem Einschlag ins Rosa:


Meine Versuche, irgendwas davon auf der Wange einzufangen, sind alle gescheitert, man sieht auf dem Foto: NIX. Der Effekt ist wirklich sehr dezent, ein bisschen Frische, etwas Schimmer, von allem eben wenig.

Das Lidschatten Quattro kommt etwas kräftiger daher. Wie das Rouge Schimmer enthält es Macadamia-Öl, dazu aber auch noch Inca-Inchi-Öl (ich bin nicht ganz schlau geworden, was es genau ist, aber es wird momentan etwas gehypt und diverse Hersteller von Kosmetik nutzen das jetzt wohl auch, zum Beispiel John Frieda für seine Haarprodukte).

Die vier Farben passen schön in das Thema der Edition, finde ich:

Beim Auftrag krümmeln sie leicht, man sieht beim Vergrößern des Fotos vielleicht noch die kleinen Partikel auf meiner Haut. Die Pigmentierung bzw. Farbabgabe ist nicht überragend. Die beiden dunkleren Töne haben mir etwas Probleme bereitet, sie wollten sich nur sehr schwer entnehmen lassen und ich musste viel rühren, um genug auf dem Pinsel zu haben und einen deckenden Streifen zu erzeugen.

Die zwei helleren Farben schimmern je nach Lichteinfall mal kühl (Weiß geht in Richtung Silber, Hellblau in so ein Meeresblau) und dann wieder warm (es bekommen beide einen Goldschimmer, das Hellblau geht noch minimal ins Grün über), dieses Farbenspiel finde ich wunderschön.

Ich habe mir auch gleich am nächsten Tag ein Augen-Makeup damit kreieren wollen und bin daran recht verzweifelt, im Nachhinein halte ich die Lidschatten-Base für die Schuldige.
Der hellblaue Ton liess sich noch einigermaßen gut auftragen auf dem beweglichen Lid, obwohl ich schon eine Weile gebraucht habe, um es gleichmäßig aussehen zu lassen (durch den Schimmer sieht das auf dem Foto aber immer noch nicht richtig gleichmäßig aus). Der dunkle Ton, den ich mir für die Lidfalte ausgewählt habe, wollte sich überhaupt nicht verblenden lassen. Ich schob im Grunde einen Farbkleks nur hin und her, ohne dass die Farbe sich richtig verteilen liess, was man auch deutlich sieht:

Es hatte wirklich wenig Sinn und ich habe die Farbe dann schlecht gelaunt wieder komplett abgenommen. Daher kann ich jetzt erst mal nichts über die Haltbarkeit sagen.

Ich denke, dass ich den Versuch noch mal ohne die Base starten sollte, irgendwie schien mir, dass die Farbe darauf nicht haften bleiben wollte. Wenn sich der Verdacht nicht bestätigt, möchte ich den Lidschatten zurück geben, dm ist da sehr kulant.
Falls ein besseres Ergebnis zustande kommt, werde ich einen Nachtrag machen.

Alles in allem bin ich etwas enttäuscht, mit dem Lidschatten bin ich nicht so gut klargekommen, der Rouge Schimmer ist dezenter als gehofft.

Die Produkte der limitierten Edition sind also momentan in den Läden, meine beiden haben jeweils 4,45€ gekostet.

 

22.07. Nachtrag:
Heute habe ich die weiße Farbe ohne Base aufgetragen. Zwar liess sie sich einigermaßen gut verteilen und reagierte nicht wie die dunkelblaue Farbe, aber man sah sehr wenig auf dem Lid (auf der Hand war es mehr!), ein Aufbauen war kaum möglich. Nach einigen Stunden kroch der Lidschatten schon in die Lidfalte. Das enttäuscht mich ziemlich und ich werde die Lidschatten zurück geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge